Traumaberatung


grn blmchenTraumatische Erlebnisse sind Situationen in denen wir Menschen von Ereignissen überrascht werden. Durch plötzliches Autreten einer Situation und die Heftigkeit/Intensität wird bei Betroffenen ein Schreck- bzw. Schockzustand ausgelöst und der/die Betroffene ist damit in einem hohen intrapsychischen Stresszustand.

Eine Situation ist somit dann traumatisch, wenn ein Mensch plötzlich und unerwartet oder aber auch langanhalten oder gar permament ansteigend einer bedrohlichen oder ängtigenden Situation ausgesetzt ist.
Er/sie kann sich der Situation nicht anpassen oder der Situation nicht entkommen, er/sie wird von ihr überrollt und es entsteht der sogenannte Schockzustand oder auch Verwirrungszustand. Das geschieht ebenfalls dann, wenn man auch nur Zeuge eines erschreckenden Ereignisses wird.
Hier kommt es oft zu Verwechslungen. Der Begriff Trauma wird oft auch zu Unrecht benutzt, beispielsweise in Situationen, in denen starke Gefühle wie Wut, Trauer, Schmerz, Eifersucht, Ärger und Enttäuschung uvm erlebt wird. Es wird deshalb so oft verwechselt, weil die intrapsychische Konflikthaftigkeit bei auftreten solcher Gefühle oft als sehr ähnlich erlebt wird.

Das Gefühl des Ausgeliefertsein entsteht deshalb, weil intrapsychisch auch keine kognitiven mit anderen Lebenssituationen vergleichbaren Einordnungs- und Handlungskonzepte abgerufen werden und deshalb auch nicht genutzt werden können. Gleichzeitig werden aus tieferliegenden Zentren des Gehirns emotional-affektive Reaktionen wie beispielsweise Angst, Verzweiflung, Auflehnung, Aggression, Wut ... aktiviert, können aber nicht in gezielte Reaktionen oder gesteuerte Handlungen umgesetzt werden.

Nicht jede Traumatisierung geht mit einer Posttraumatischen Belastungsreaktion oder Belastungsstörung einher.

In der Traumaberatung geht es vor allem darum, dass betroffene Menschen Unterstützung erhalten, sich selbst wieder gut zu regulieren und die eigene Balance wieder herzustellen und teilweise auch ein kognitives Verständnis für ihre derzeitige Situation zu erlangen. In der Stabilisierungsphase biete ich Ihnen Imaginationsübungen an, um mit deren Hilfe die eigene Stabilität und die eigene Regulationsfähigkeit zu fördern.